MUSEUM IM ZEHENTSTADEL

Scherer-Galerie und Heimatmuseum Reischenau

Archäologische Zeugnisse im Heimatmuseum Reischenau


Keramikfunde Burg Zusameck.jpg

Die archäologischen Zeugnisse, die im Dinkelscherbener Heimatmuseum gezeigt werden, erstrecken sich von der Steinzeit bis in die Neuzeit. Frühe Funde belegen, dass bereits vor vielen Tausend Jahren Menschen in der Reischenau lebten.

Den umfangreichsten Teil nehmen Objekte ein, die im Areal der ehemaligen Burg Zusameck geborgen wurden.

Der Burgplatz war vermutlich schon in der Jungsteinzeit besiedelt, im 1. Jh. v. Chr. befand sich dort ein keltischer Höhensitz. Im 11. und 12. Jh. wurde ein hölzerner Vorgängerbau erstmals in Stein ausgebaut. Nach zahlreichen baulichen Veränderungen trug man die baufällig gewordene Burg Anfang des 19. Jh.s ab.

Von 1979-1985 wurden auf dem Areal der ehemaligen Burg Zusameck umfangreiche archäologische Grabungen durchgeführt. Ein Teil der gefundenen Objekte und Rekonstruktionsversuche der Burg sind im Heimatmuseum ausgestellt.

Burg Zusameck.jpg

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung