MUSEUM IM ZEHENTSTADEL

Scherer-Galerie und Heimatmuseum Reischenau

Von der Idee zum Museum


Das Heimatmuseum Reischenau, Dinkelscherben, wurde 1978 vom örtlichen Heimatverein gegründet. Es standen zunächst zwei Räume im Erdgeschoss des Rathauses zur Verfügung. Infolge der Erweiterung und Neugestaltung des Rathauses mussten die Sammlungen in das obere Stockwerk verlegt werden. 1993 konnten die Sammlungen in den historischen Zehentstadel umziehen. Die Bestände des Heimatmuseums umfassen kulturgeschichtliche Exponate aus dem Gebiet der Reischenau, einer westlich von Augsburg gelegenen weiträumigen Beckenlandschaft mit dem Hauptort Dinkelscherben.

Es beherbergt heute drei Abeilungen. Im Untergschoss finden sich Exponate aus der Vor- und Frühgeschichte der Reischenau sowie zur Geschichte der Burg Zusameck, im Dachgeschoss finden wir den bäuerlichen Alltag des 18. und 19. Jahrhunderts und im Obergeschoss lädt die weltweit einmalige Scherer-Galerie zum Besuch.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung