MUSEUM IM ZEHENTSTADEL

Scherer-Galerie und Heimatmuseum Reischenau

Die Scherer-Galerie


Gebrüder Scherer.jpg

Die Scherer-Galerie ist weltweit die einzige, die einen Großteil des Nachlasses der Malerbrüder Scherer (Joseph, Alois, Leo, Sebastian sowie deren Neffe Johann) aus Ettelried beherbergt. Der bekannteste unter ihnen ist Joseph, der zu den bedeutendsten Glasmalern des 19. Jh. zählt. Von den Stuttgarter Stiftskirchenfenstern ausgehend arbeiteten die Malerbrüder in vielen Ländern Europas. Ihre Glasfenster finden sich selbst in Amerika. Die Scherer-Galerie zeigt in abwechselnden Ausstellungen etwa 700 Skizzen, Zeichnungen, Entwürfe, Kartons sowie die Glasfenster der Dinkelscherbener Burgkapelle und der Pfarrkirche St. Sixtus am Schliersee.

Neben der Glasmalerei schufen die vielbeschäftigten Maler viele religiöse Ölbilder in dem damals üblichen Stil der Nazarener. Viele Genrebilder tragen den Stempel der Romantik aber auch Bilder im Stile des Impressionismus zeugen von der großen Kunst dieser Maler. Nicht zu vergessen, dass vor allem Joseph Scherer auch die große Kunst der Freskenmalerei beherrschte, wie die im Auftrag König Ottos von Griechenland in der königlichen Residenz zu Athen geschaffenen Bilder beweisen.

Joseph Scherer - Der erste Schultag.jpg


Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung